Der Hirano-Schrein

September 14, 2019

☺ Von Yamamoto Hiyori und Yanagimoto Yuki ☺

Der Hirano-Schrein ist ein Schrein im Norden der Stadt Kyoto. Er ist im Jahr 794 auf Befehl von Kaiser Kammu aus der Präfektur Nara nach Kyoto umgezogen.

Ja, der Hirano-Schrein hat eine sehr lange Geschichte.  Im Frühling gibt es viele schöne Kirschblüten. Jedes Jahr kommen viele Leute sowohl aus dem Ausland als auch aus verschiedenen Präfekturen in Japan zum Hirano-Schrein, um die Kirschblüte zu sehen.

Dort gibt es einen großen heiligen Kampferbaum. Er ist ungefähr 400 oder 500 Jahre alt. Man kann im Uhrzeigersinn um den Baum herumgehen, dann bekommt man ein Amulett.

Neben dem heiligen Baum gibt es einen besonderen Felsbrocken. In dem Felsbrocken soll eine Gottheit wohnen. Wenn man über den Fels streicht, bekommt man Lebenskraft. So ein Felsbrocken wird „Suehirogane“ genannt, und der Hirano-Schrein besitzt den größten seiner Art.

Am Hirano-Schrein gibt es viele Feste. Eines davon ist besonders bekannt und soll hier vorgestellt werden.

Ôkasai (Kirchblütenfest)

Das Fest hat seinen Ursprung im Jahr 985. Damals hielt Kaiser Hanayama das Kirschblütenfest aus besonderem Anlass zum Wohlergehen der Nachkommen ab. Zu diesem Fest finden eine Reiterprozession und ein Kirschblüten-Konzert statt. Es gibt auch bildergeschmückte Lampions und eine nächtliche Illumination. Außerdem werden dort Sakura-Yu (Kirschblüten in Warmwasser) und Ôkamochi (Reiskuchen mit Sojabohnenmehl) verkauft. Sie sind die Spezialitäten des Fests. Das Fest findet auch bei Regen statt.

Allerdings wurde die Gebetshalle 2018 durch einen Taifun zerstört. Darum sammelt der Schrein jetzt Geld für den Wiederaufbau. Sie können auf der Webseite des Schreins etwas spenden.  Als Spendenaktion findet am Schrein auch Benefizyoga statt.  Bitte besuchen Sie den Hirano-Schrein und entspannen Sie sich in aller Ruhe.

Öffnungszeiten – 06:00~17:00 Uhr

Eintrittspreise – kostenlos

Anfahrt mit Öffentlichen Verkehrsmitteln

・Vom JR Kyoto Bahnhof mit dem Bus, Linie [205] [50] bis „Kinugasakou-mae“. Danach nach Norden (zu Fuß ca. 3 Minuten).

・Mit der Keifukudentetsu Kitano-Linie vom Kitanohakubaicho Bahnhof. Danach nach Norden (zu Fuß ca. 7 Minuten).

・Vom Keihan Sanjo Bahnhof mit dem Bus, Linie [10] bis „Kitanohakubaicho“. Dann nach Norden (zu Fuß ca. 7 Minuten).

・Vom Hankyu Kawaramachi Bahnhof mit dem Bus, Linie [205] bis „Kinugasakou-mae“. Danach nach Norden (zu Fuß ca. 3 Minuten).

 

Außerdem gibt es einen Parkplatz vor dem östlichen Schreintor.

 

URL, google map link – http://www.hiranojinja.com/

 

Leave A Comment...

*