Fahrradverleih

November 6, 2014

                                                                                                                                    Fumiko Wakabayashi

Tomomi Yamamoto

Kyoto ist eine Stadt, in der es viele Sehenswürdigkeiten gibt und die von vielen Touristen besucht wird. Aber die Sehenswürdigkeiten liegen oft weit voneinander entfernt, und deswegen benutzt man öffentliche Verkehrsmittel, z.B. Züge, U-Bahnen und Busse. Besonders wenn im Frühling die Kirschblüten und im Herbst die Laubfärbung Saison haben, besuchen Scharen von Touristen die Stadt und es kommt zu vielen Verkehrsstauungen. Für diesen Fall ist ein Fahrradverleih vielleicht eine gute Idee.

Fahrradverleihstationen gibt es in der Nähe des Bahnhofs oder der Sehenswürdigkeiten. Die Gebühren sind je nach Geschäft unterschiedlich, aber es gibt auch sehr günstigste Läden. Durchschnittlich zahlt man ab 1000 Yen pro Tag. Normalerweise leiht man die Räder zum Tagessatz und bringt sie innerhalb der Öffnungszeiten wieder zurück. Manche Läden verleihen jedoch auch für eine feste Zeit, z.B. 3 Stunden oder 6 Stunden ab 800 Yen. Außerdem gibt es Läden, die ihre Räder für zwei Tage verleihen.

Falls Sie ein Fahrrad leihen wollen, müssen Sie unbedingt beachten, dass auf großen und belebten Straßen wie der Shijo-Straße oder der Kawaramachi-Straße manchmal ein Fahrverbot herrscht. Deswegen müssen Sie genau überlegen, wenn Sie das Fahrrad nutzen wollen. Sonst wird Ihr Fahrrad Ihnen bestimmt hinderlich.

 

   Fahrräder

 

Wir empfehlen Ihnen Sehenswürdigkeiten, die Sie mit dem Fahrrad besuchen zu können. Zum Beispiel in Sakyo-ku: Sie können den Shimogamo-Schrein, den Kamigamo-Schrein, den Kaiserpalast (Kyoto Gosho), den Heian-Schrein (Heian-Jingu),  den Ginkakuji-Temple usw. besuchen. Diese Sehenswürdigkeiten liegen außerdem jeweils nicht mehr als 10 oder 20 Minuten mit dem Fahrrad auseinander. Das ist besser, als den Bus zu nehemen. Und das Radfahren hat noch einen Vorteil: Normalerweise besuchen Touristen die Hauptstraße, aber die Nebenstraße bergen manchmal auch geheime Stellen, die sehenswert sind. Es ist ganz ruhig dort, nur wenige Leute sind unterwegs und es gibt schöne Läden zu entdecken. Dieses “verborgene Kyoto” kann man durch das Radfahren auf den Nebenstraßen finden.

 

写真 4

 

 

Leave A Comment...

*