Furoshiki (viereckige japanische Tuchtasche)

February 4, 2015

von Seiran Nagao

Ein Furoshiki ist ein viereckiges Tuch, in das man etwas einwickeln kann. Zum Beispiel, um Essen oder Kleidung zu bringen, wenn man ein Geschenk übergibt oder als gewöhnliche Tasche. Als weitere Verwendungsmöglichkeit deckt man ein Furoshiki über einen Tisch.
Furoshiki bedeutet „am Bad auslegen“. Im Mittelalter waren viele Bäder errichtet. Die Leute wickelten ihre eigene Kleidung in ein großes Tuch, um sie nicht mit der Kleidung anderer Leute zu verwechseln. Wenn man seine Kleidung nach dem Bad anzog, stellte man sich auf das Tuch, in das die Kleidung gewickelt war. Es wird gesagt, dass dies der Ursprung des Wort „Furoshiki“ sei.

Materialen, Form, Farbe und Muster

   Traditionelle Materialien sind Seide oder Baumwolle. Furoshiki aus Krepp sind auch beliebt. In letzter Zeit gibt es Furoshiki aus Polyester oder Rayon. Es gibt verschiedene Größen für Furoshiki. Die grõßten Furoshiki messen etwa 2,40 m. Sie werden verwendet, um Bettzeug einzuwickeln. Die kleinsten sind nur 45 cm groß. Sie werden verwendet, um Essensbehälter oder kleine Sachen einzuwickeln. Früher waren als Farben Rostrot, Lila oder Senfgelb üblich, aber heute gibt es verschiedene Farben und auch Muster wie zum Beispiel Blumen, Tiere, Figuren oder Landschaften.

Die grõßten Furoshiki messen etwa 1,50 m.

Verwendung

   Es ist eigentlich unhöflich und zeugt von schlechten Manieren, dass man ein Geschenken mit Furoshiki übergibt. Man übergibt daher nur das Geschenk, aber nicht das Furoshiki. Aber in letzter Zeit wird vorgeschlagen, dass man das Furoshiki als Verpackung benutzt, also ohne Rückgabe.

eine Flasche Wein einwicklen

eine Flasche Wein einwickeln

 zwei Flaschen Wein einwicklen

zwei Flaschen Wein einwickeln

 

 

 

 

 

einen Kasten einwicklen

einen Kasten einwicklen

einen Kasten einwicklen 2

einen Kasten einwicklen 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave A Comment...

*