Sagano

April 27, 2004

by TOMITA Saori

Sagano ist eine Gegend bei Arashiyama. Viele Ausländer kennen Sagano nicht, sondern nur Arashiyama. Sagano ist ein Geheimtipp. Mieten Sie sich ein Fahrrad in dem Laden an der Togetsu-Brücke. Wenn Sie nur einen Spaziergang durch Arashiyama machen, haben Sie in 2 Stunden alles gesehen. Aber wenn Sie mit dem Rad auch noch Sagano ansehen wollen, können Sie den ganzen Tag hier verbringen.
Es gibt viele berühmte kleine Tempel. z.B. den Otagi-Nenbutsuji-Tempel und den Rakushisha-Tempel. Diese Tempel sind ruhig und haben jeweils ihren eigenen Reiz. In Sagano gibt es viele grüne Berge und im Sommer ist es relativ angenehm. Es gibt hier Galerien, die zum Teil Studenten gemeinsam führen und in denen Künstler ihre Werke ausstellen. Es gibt auch Villen von Berühmtheiten. In Sagano mischt sich Altes und Neues. Fahren Sie mit dem Rad durch Sagano. Sie können ein neues Kyoto kennenlernen!

Otagi-Nenbutsuji-Tempel


Viele sagen, dass hier ein guter Startpunkt für einen Rundgang durch Sagano ist. Der Tempel ist etwas abgelegen von der Gegend, in der es viele Tempel gibt. Aber es ist wert, dass man ihn einmal ansieht. Am Anfang fahren Sie mit dem Rad zum Otagi-Nenbutsuji-Tempel und Sie können danach die vielen anderen Tempel besuchen. Es dauert mit dem Rad ungefähr 30 Minuten von Arashiyama bis zum Otagi-Nenbutsuji-Tempel. Ich würde mit dem Fahrrad hierher fahren.

Wenn wir zum Otagi-Nenbutsuji-Tempel kommen und durch das Tor hineingehen, sehen wir zuerst die 1200 „Rakan, das sind Steinfiguren von buddhistischen Mönchen. Jede der 1200 Figuren hat einen anderen Gesichtsausdruck, manche lächeln, oder lachen sogar, andere blicken ernst …

Suchen Sie doch einmal, welches Gesicht Ihnen am besten gefällt!

Rakushisha


In Japan ist der Haiku-Dichter Matsuo Basho sehr bekannt.

„Der alte Teich. Ein Frosch springt hinein – das Geräusch des Wassers.”

Basho hat dieses bemühte Haiku in der Edo Zeit verfasst. „Rakushisha“ ist das Haus von Mukai Kyorai. Er war ein Schüler von Basho.
Warum nennt man es Rakushisha?
Raku bedeutet „fallen“,
Shi bedeutet „Kakifeige“,
Sha bedeutet „das Haus“.
Als Kyorai alle Kakifeigen an einen Kaufmann verkauft hatte, fielen alle Kakifeigen in dieser Nacht ab. Deshalb nennen die Leute es Rakushisha „das Haus mit den abgefallenen Kakifeigen“. Das ist der Ursprung des Namens.
Es ist ein schlichtes kleines Haus. Wenn Sie Interesse für traditionelle japanische Häuser haben, sollen Sie das Haus einmal ansehen.

Es gibt einen kleinen Kasten für Haiku in diesem Haus. Wenn Sie ein Haiku schreiben wollen, können Sie das hier machen. Wenn ihr Haiku ausgewählt wird, wird ihr Haiku in einer Vierteljahrsschrift abgedruckt.

Leave A Comment...

*