Yasaka-Schrein

April 18, 2004

by YAMAZAKI Noriko

Der Schrein soll im Jahr 656 gebaut worden sein.


Es waren unter falscher Anklage mehrere Menschen hingerichtet worden. Die Leute glaubten, dass die Geister dieser unglücklichen Menschen aus Rache eine Seuche entfacht haben. Im Jahr 869 gab es eine große Epidemie. Um die Götter mild zu stimmen, begann man das Gion-Fest zu feiern.
In der Muromachi Ära wurden die Festwagen von den wohlhabenden Bürgern prächtig geschmückt.

Man besucht in der Silvesternacht oder am Neujahrstag den Schrein. Beim Okera-Fest wird nach einer traditionellen Zeremonie ein heiliges Feuer entfacht. Mit dem Feuer wird dann gegen Abend am 31. Dezember in eisernen Laternen Feuer angezündet. Die Besucher im Yasaka-Schrein, zünden sich damit eine Lunte an und nehmen das Feuer mit nach Hause. Dann zünden sie in ihrem Haus-Schrein ein geweihtes Licht an und kochen mit dem Feuer Reiskuchensuppe.


Der Maruyama-Park ist östlich des Yasaka-Tempels. Der Park ist wegen der Kirschblüten berühmt. Und der Park war der Schreinbezirk des Gion-Schreins (früher Yasaka-Schrein). Aber der Park ist jetzt ein städtischer Park der Stadt Kyoto, weil er in der Meiji Ära dem Staat gestiftet worden war.
<参考資料>
http://web.kyoto-inet.or.jp/org/yasaka/
http://raku.city.kyoto.jp/sight/new/menu_small.php
http://www.kyokanko.or.jp/3dai/gion.html

Leave A Comment...

*