Instandhaltung der traditionellen Häuser in Kyoto

September 14, 2019

                                                                                                   Von Yoshimasa Mima

2018 besuchten über 50 Million Touristen Kyoto. Jetzt werden viele Hotels gebaut. Auch viele historisch wichtige Privathäuser (Machiya) werden umgebaut.

Von der Kommission für Fragen hinsichtlich traditioneller Häuser wurden fünf Erhaltungszonen für solche Häuser und 410 einzelne Objekte ausgewählt, aber das „Sugimoto-Haus“ war nicht darunter.

Das Sugimoto Haus (5 Geh-Minuten bis zur Kreuzung Shijo-Horikawa)

1743 gründet die Familie Sugimoto eine Kimono-Handlung namens Naraya im Kyotoer Stadtteil Karasuma Shijo-sagaru. Sie kauften Kimonos in Kyoto ein und verkauften sie im Kanto-Gebiet, besonders in den Präfekturen Ibaragi und Chiba.

Die Fassade ist 50 Meter breit und die Tiefe beträgt 70 Meter. Es gibt einen Laden, eine Wohnung, drei Lagerhäuser und drei Gärten.

1764 zog die Familie ins Yada-Viertel im Stadteil Shimogyo-ku. Nach einem Großbrand in der Genji Ära wurde das Geschäft neu aufgebaut. 1992 wurde eine Stiftung gegründet, die „Naraya Memorial Sugimoto Residence Preservation Society“. Jeden Monat gibt es wechselnde Ausstellungen und kommentierte Besichtigungen.

Jährlicher Veranstaltungskalender

1. Frühling

    a) 3. April in Kyoto (normalerweise 3. März): Das Puppenfest für Mädchen

    b) 5. Mai: Das Jungenfest

2. Sommer

     a) 1. Juni Wohnungsumräumung wegen der sommerlichen Hitze

               (Türen und Schiebetüren werden umgeräumt)

    b) 4. – 16. Juli. Gion Fest (Yasaka Schrein) 17. Juli. Yamahoko Junko

3. Herbst

    a) Wohnungsumräumungen wegen des kalten Winters

4. Winter

    a) 31. Dezember Silvesterfest

    b) 1. Januar Neujahrsfest

Jährlicher Veranstaltungskalender auf der Sugimoto Residence Webseite

Webseite Rathaus Kyoto (Stadt Kyoto)

Yamahoko Junko

google.map

Leave A Comment...

*