Candy Show Time

February 6, 2017

Mao Okada, Naomi Shirai

Ein außergewöhnlicher Bonbon-Laden

Kennen Sie „Kintarô-Bonbons“? Das sind Stücke aus einer länglichen Bonbonrolle, die überall das gleiche Bild zeigt, egal wo man sie durchschneidet. Kintarô ist der Name einer Figur aus einem japanischen Märchen. Der förmliche Name ist kumiame  (Knetbonbon). Das ist ein Verfahren zur Herstellung von Bonbons.

 

das Schild

Das Schild des Bonbon-Ladens

In letzter Zeit gibt es Bonbonrollen mit Kirschmuster und anderen Bildern, mit Comicfiguren oder Schriftzeichen. Aber alle werden Kintarô-Bonbons genannt, auch wenn sie nicht die Kintarô-Figur zeigen.

Bevor die Bonbonmasse in die Länge gezogen wird, hat sie einen Durchmesser von 35 cm, eine Länge von 70 cm und ein Gewicht von 40 – 50 Kilo. Das ergibt bei einem Produkt von ca. 2 cm Durchmesser eine Länge von etwa 250 Metern und etwa 7000 Bonbons.

Zur Herstellung wird Sirup mit Zucker in einen Kessel gegeben, verrührt und eingedickt. Dann kühlt man die heiße Bonbonmasse auf 60 Grad ab und knetet sie mit der Maschine. Man färbt die Masse ein und teilt sie in die verschiedenen Teile des Gesichts auf. Man legt die Teile aufeinander und macht daraus das Gesicht. Die Reihenfolge ist Kinn, Mund, Backen, Hände, Augen, Augenbrauen und Stirn.

das Verfahren 1

Schritt 1 der Herstellung

 

das Verfahren 2

Schritt 2

das Verfahren 3

Schritt 3

das Verfahren 4

Schritt 4

das Verfahren 5

Schritt 5

das Verfahren 6

Schritt 6

 

das Verfahren 7

Fertige Bonbons

Im Candy Show Time kann man aus nächster Nähe besichtigen, wie Zuckerbäcker die Bonbons herstellen. Man kann auch frisch produzierte Bonbons gleich probieren. Außerdem gibt es gibt dort Ohrringe, Schlüsselanhänger und Haarspangen zu kaufen, die wie Bonbons aussehen. Sie kosten etwa 1000 – 2000 Yen. Im oberen Stockwerk befindet sich ein Café, in dem man Kaffee trinken und Süßigkeiten essen kann.

Der Schmuck aussieht wie den Bonbon.

Bonbon-Schmuck

 

Öffnungszeiten : 10:00-20:00 Uhr

1F Candy Show Time 075-532-2055

2F Candy Show Time Café 075-532-2066

 

Adresse : 573-5 Minamigawa, Gion-cho, Higashiyama-ku, Kyoto 605-0074

Anfahrt : ① 30 Minuten mit der Buslinie 17 vom JR-Bahnhof Kyoto bis Shijo-Kawaramachi

② 10 Minuten Fußweg  von der Haltestelle Shijo-Kawaramachi

 

URL : http://candy-showtime.com/

 

Japanische Kanzashi-Haarnadeln

von Seiran Nagao

top

Geschichte

Japanische Schmuckhaarnadeln (Kanzashi) gibt es bereits seit über zweitausend Jahren. Früher steckte man sich die Nadeln zur Abwehr böser Geister ins Haar. Diese Gewohnheit veraltete ab Mitte der Heian-Zeit (794-1185). In der Edo-Zeit (1603-1868) kamen die Haarnadeln als Schmuck oder Spange wieder in Mode. Die Frauen benutzen sie, aber die Männer benutzen keine Haarnadeln.
Die Haarnadeln wurden aus Gold, Schildpatt, Elfenbein, Holz und so weiter hergestellt. Geschmückt waren sie mit Glaskugeln, Jadekugeln oder Stoffblumen. Nach der Meiji-Zeit (1868-1912) trugen die Japaner und Japanerinnen westliche Kleidung und benutzen die Haarnadeln kaum mehr.

Haarnadeln heute

ein Haarnadel stecken und twei Haarnadeln steckenDie heutigen Haarnadeln sind modisch und leicht ins Haar zu stecken. Mittlerweile gibt es moderne Haarnadeln, die nicht nur zum Kimono passen,  sondern auch zu westlicher Kleidung. Sie werden mit Perlen verziert und verzichten auf traditionelle japanische Figuren oder Motive. Die Haarnadel-Liebhaber werden immer zahlreicher.
Zum Fest der Volljährigkeit stecken die Mädchen sich Haarnadeln mit großen Blumen ins Haar, die aus Stoffen in frischen Farben gemacht sind. Ähnliche Haarnadeln werden auch von Maiko benutzt und jeden Monat gewechselt.

 

Haarnadel-Fachgeschäfte „Wargo“

Haarnadeln neben dem KopfIn Kyoto gibt es eine Kette von Haarnadel-Fachgeschäften namens WARGO, deren Filialen meist in der Nähe von bekannten Tempeln liegen. Haarnadeln von WARGO sind modern, haben aber japanische Motive. Manchmal kooperiert Wargo mit traditionellen japanischen Herstellern. Zum Beispiel für Lackarbeiten mit Cloisonné oder mit Kutaniyaki, das ist japanisches Porzellan. WARGO kooperiert auch mit anderen Firmen wie etwa „STUDIO GHIBLI“, „HELLO KITTY“, und anderen japanischen Animationen und Manga. Diese Haarnadeln sind sehr beliebt.
Nur nicht Frauen mit langem Haar, sondern auch Frauen mit kurzen Haaren können sich Haarnadeln ins Haar stecken. Wargo stellt im Internet vor, wie man die Haarnadeln benutzen kann.

 

Wargo vor dem Kinkakuji-Tempel

Adresse:
30-6 Kinugasa-baba-cho
Kita-ku Kyoto

Karte
Öffnungszeiten: 10:00~18:00

Wargo in Shinkyogoku

Adresse:
541-4 Nakano-cho
Nakagyo-ku Kyoto

Karte
Öffnungszeiten:12:00-20:00

Wargo am Kiyomizu-zaka

Adresse:
6-583-104 Gojohashihigashi
Higashiyama-ku Kyoto

Karte
Öffnungszeiten:10:00-18:00

Wargo am Ninen-zaka

Adresse:
351 Masuya-cho
Higashiyama-ku Kyoto

Karte
Öffnungszeiten:10:00-18:00