Der Shimogamo Schrein

February 21, 2010

Foto vom Shimogamo Schrein

Der Shimogamo Schrein Frontansicht

Mitarashiike

Der Teich Mitarashiike

Haben Sie mal vom Shimogamo-Jinja gehört? In Wahrheit ist dieser Name nur ein Rufname und die offizielle Bezeichnung lautet Kamomioya Schrein. Es gibt auch nicht viele Japaner, die das wissen. Von diesem Schrein, auf den die Japaner sehr stolz sind, handelt dieser Artikel.

Die nächstgelegene Bahnstation ist „Demachiyanagi“ an der Keihan-Linie, und wenn man mit dem Bus kommt, steigt man direkt am Shimogamo-Schrein aus. Das genaue Alter des Shimogamo-Schreins, der sich in Sakyo-ku befindet, ist unbekannt, doch man sagt, dass er 90 Jahre vor Christi Geburt  vollendet worden sei. Der Shimogamo-Schrein war gemeinsam mit dem Kamigamo-Schrein einem Schutzgott der adligen Kamo-Familie gewidmet. Beide Schreine gemeinsam bilden den Kamo-Schrein. Das  Kamo-Fest, besser bekannt unter dem Namen Aoi-Fest, das beide Schreine veranstalten, ist sehr berühmt. Der Shimogamo-Schrein ist der älteste Schrein Kyotos. Die Hauptgebäude zum Osten und Westen gehören offiziell zum nationalen Kulturerbe Japans. Ihr historischer Wert ist sehr hoch. Momentan  wird ein Teil des Gebäudes renoviert, um es vor dem Verfall zu schützen.

Außerdem wird der Schrein als „Powerspot“ für Liebeswünsche  betrachtet. Es gibt dort einen Baum , der aus zwei einzelnen Bäumen zu einem einzigen zusammengewachsen ist. Das symbolisiert Glück in der Liebe. Über diesen Baum wird in letzter Zeit viel berichtet. So wird an diesem Baum auf korrekte Weise gebetet: Zuerst schreibt man seinen Wunsch auf ein Votivtäfelchen. Dann denkt man an seinen Wunsch, während man die rote und die weiße Schnur fest miteinander verknotet. Danach geht man mit dem Votivtäfelchen in der Hand zur Vorderseite des Schreins und umkreist den Schrein mit dem Baum zu Fuß dreimal, während man an seinen Wunsch denkt. Beim dritten Mal bringt man des Votivtäfelchen am Baum dar und kehrt zur Vorderseite des Schreins zurück. Zuletzt verbeugt man sich zweimal, klatscht in die Hände und verbeugt sich dann noch einmal.

Wegbeschreibung Shimogamo-Schrein

Wegbeschreibung zum Shimogamo-Schrein

Ich habe es übrigens wirklich mit dieser Methode versucht. Und tatsächlich habe ich eine tolle Freundin gefunden. Daher kann ich die Wirkung persönlich bestätigen.

Probieren Sie doch auch einmal Ihr Glück beim Shimogamo-Schrein.

TEMPLO OTA E FESTIVAL AOI

by Tomomi Serizawa

O Ota-Jinja (Templo Ota) é um pequeno santuário xintoísta situado perto do Templo Kamigamo. Desde há muitos anos que este lugar é famoso, devido à beleza das íris que aqui florescem em Maio, todos os anos. Em 1190, o poeta Fujiwara-no-Shunzei compôs um poema em que imortalizou a beleza do Ota-Jinja. No roxo profundo dos lírios, este poeta viu um reflexo dos seus próprios sentimentos.

Todos os anos no dia 15 de Maio, aqui se realiza o Festival Aoi (Aoi Matsuri), cuja descrição está registada numa das mais famosas obras literária japonesas: o Conto de Genji (Genji-Monogatari). Durante este festival, uma procissão se realiza entre os templo Kamigamo e Shimogamo, tornando esta zona muito aconselhável a todos os turistas que aqui se desloquem em Maio. A procissão tem início às 10:30 da manhã, no Kyoto-Gosho (Palácio Imperial de Quioto) e chega no Templo Shimogamo, por volta das 11:30. Às 14:00, continua até ao Templo Kamigamo, onde chega às 15:30.

ACESSO TEMPLO OTA

Ponto de ônibus: Kamigamo-Jinja-Mae
Número de ônibus (Shi-bus): 4,46, 67
Número de ônibus (Kyoto-bus): 32, 34, 35, 36, 38, 39

Endereço:Kyoto-Gyoen 3, Kamigyo-ku
Estação de metrô: Imadegawa, Marutamachi (cerca de 8 minutos a pé)

Kamigamo

by Tomomi Serizawa

O santuário xintoísta Kamigamo pertence ao Grande Santuário Kamo, que é constituido por dois templos (Kamigamo e Shimogamo). Ambos se situam perto do rio Kamogawa: Kamigamo-Jinja fica a Norte e Shimogamo-Jinja a Sul.

O nome formal do Templo Kamigamo é “Kamo-Wake-Ikazuchi-Jinja”. “Ikazuchi” significa “trovão”, pois Kamigamo-Jinja, o deus do trovão, é o patrono deste templo.

No ano 678 d.C., o Imperador Tenmu construiu este templo, para servir de lugar de contemplação à montanha onde, reza a lenda, um dia o deus do trovão desceu.

Desde que foi construído em 678 d.C., este santuário foi reconstruído várias vezes. A sua forma atual deve-se ao Imperador Komei, que deu ordem para edificar o presente edifício em 1863.

Endereço: Kyoto-shi Kita-ku Motoyama 339
Telefone: 075-781-0011

Horário: 9:00~20:30
Entrada: grátis (500 ienes para visita guiada)

ACESSO

Ponto de ônibus: Kamigamo-Jinja-Mae
Número de ônibus (Shi-bus): 4,46, 67
Número de ônibus (Kyoto-bus): 32, 34, 35, 36, 38, 39