Das Café Shinpachi (Shinpachi Chaya)

March 19, 2014

von Seiran Nagao

In Kyoto ist es im Sommer sehr heiß. Die Sonne scheint stark und im Freien es ist schwül. Da bietet es sich an, in Arashiyama etwas Kaltes zu essen, zum Beispiel im Café Shinpachi.

Was ist das Café Shinpachi?

   Das Café Shinpachi befindet sich im Nordosten der Togetsukyō-Brücke in Arashiyama. Es ist gleichzeitig Café, Souvenirladen, Fahrradverleih und Eisstand. Im ersten Stock des Cafés kann man Matcha trinken und dazu japanische Süßigkeiten essen, wie etwa Dango (Reismehlklöße) oder Maronen-Manjū, während man die Aussicht auf die Togetsukyō-Brücke und den Katsura-Fluss genießt.
Im Jahr 1986 wurde in diesem Café zum ersten Mal in ganz Japan Matcha-Softeis hergestellt. Auch heute ist es dort noch eine beliebte Sorte. Bei der 31. Internationalen „Fachmesse für Gelato, Konditoren- und Bäckerhandwerk“ (SIGEP) gewann das Café Shinpachi 2010 den dritten Preis in der Sparte der Eisprodukte. Es war das erste Mal, dass dieser Preis an ein japanisches Einzelhandelsgeschäft verliehen wurde.

Das Eis im Café Shinpachi

   Im Café Shinpachi gibt es viele Geschmacksrichtungen von Eis und Softeis, zum Beispiel Matcha-, Yuzu- (jp. Zitrusfrucht) und Bancha- (eine Art Grüner Tee) Softeis, Kirschblüte und Joghurt, Kinako (Sojabohnenmehl) und Sakuramochi (Reiskuchen mit Bohnenpaste in ein Kirschblatt gewickelt) und Tofu-Eis. Für die hausgemachten Fruchteissorten werden nur zusatzfreie Obstsäfte und Früchte der Saison verwendet.

Geschmack der Pistazie , Sakuramochi und Tofu

Pistazie , Sakuramochi und Tofu Eis

 

Das empfehlenswerteste Eis ist das Tofu-Eis, das nicht aus Sojamilch, sondern direkt aus verrührtem Tofu hergestellt wird. Wenn man einige Tropfen der auf der Theke bereitgestellten Sojasoße darüber gibt, ergibt das eine sehr schmackhafte Mischung zwischen süßem und salzigem Aroma.

Tofu-Eis mit Sojasoße

Shinpachi Chaya
Adresse:
Tenryūji Tsukurimichichō 37-17
Ukyo-ku Kyoto

Landkarte:

 

Öffnungszeiten:
9:00 – 18:00

Arashiyama

by YAMAZAKI Noriko

 


Arashiyama ist eine bekannte Sehenswürdigkeit in Kyoto. In vielen Prospekten von Kyoto findet man ein Foto der Togetsukyo-Brücke mit herbstlich gefärbter Umgebung.
Der Arashiyama-Berg (etwa 380m) steht am rechten Ufer des Ôigawa-Flusses, ein Stück oberhalb der Togetsukyo-Brücke. Den ganzen Bereich nennt man Arashiyama.
In Arashiyama stehen viele Tempel aus der Zeit der Heian Ära bis Anfang der Muromachi Ära. Es gibt viele Reiseandenkenläden, die traditionelle kunstgewerbliche
Arbeiten führen und bei Touristen sehr beliebt sind.


Die Togetsukyo-Brücke wurde vor einem buddhistisher Priester gebaut und spannt sich über den Ôigawa-Fluss in Arashiyama, einer landschaftlich sehr schönen Gegend, die auch geschichtlich nicht uninteressant ist.


Der Tenryuji-Tenpel wurde im Jahr 1339 gebaut. Bei mehreren Bränden wurde der Original-Tempel zerstört. Der Tempel, den wir heute sehen, stammt aus der Meiji-Zeit. Im Dezember 1994 wurde der Tempel als Weltkulturerbe anerkannt.


Der Daikakuji-Tempel wurde in der Heian Ära im Jahr 876 als ein Lustschloss des Kaiser Saga gebaut. Der Tempel soll die Wiege des Blumenstecken (Ikebana) sein.
Öffnungzeit 9:00-16:30 (kein Ruhetag über das ganze Jahr)
Gebühren Erwachsene ¥500

Der Tempelbezirk des Matsuo-Schreins ist 120.000 Tsubo groß (ein Tsubo ist etwa 3,3㎡), und darin gibt es einen Wasserfall, und auch eine Quelle in der Nähe. Das Wasser aus dieser Quelle soll helfen ein hohes Alter zu erreichen und wird auch für Reiswein benutzt.
Im Schrein gibt es 3 Gärten, die Matsukazeen heißen.

Herr Misuzu Shigemoris Lebenswerk, war die drei Gärten anzulegen. Er ist der Pionier der gegenwärtigen Gartenwissenschaft. Die Gärten sind als die besten Meisterwerke seit der Meiji-Zeit bekannt.

Iwakura-Garten

Kyokusui-Garten

Hourai-Garten

<参考資料>

http://www.jalan.net/kanko/SPT_176621.html

http://matsu.pos.to/sightseeing/arashiyama/index.html

http://kaiwai.city.kyoto.jp/sightdb/sight-raku/view_sight.php?InforKindCode=1&ManageCode=1000189

http://www1.neweb.ne.jp/wa/matsuo/index01.html

http://raku.city.kyoto.jp/sight/new/menu_small.php
http://apple3.web.infoseek.co.jp/kinki/kyoto/togetsu.htm